Wasseraufbereitung

kinetico_doppelanlagen_2er_kleinWasseraufbereitung für den Werterhalt Ihrer Geräte

Wasser ist ein Lebensmittel und unterliegt deshalb strengen Regeln und Vorschriften. Wasser ist außerdem die Grundlage zum Reinigen in Ihrer Großküche und hat in seinem Rohzustand nicht immer die gleiche Güte. Wasser mit einem zu hohen Härtegrad schädigt Ihre Geräte und Maschinen.

Um effektiv, kostengünstig und geräteschonend mit diesem Rohprodukt zu arbeiten, kann eine Wasseraufbereitung zum Einen durch chemische Produkte erfolgen. Zum Anderen stellt die Wasserfilterung vor maschinellen und manuellen Reinigungsprozessen eine gute Alternative dar.

[toggle_content title=“Mehr Informationen zu diesem Thema.“]
Für kleine Anwendungen:

Wir bieten Ihnen Wasserfilter für alle Bereiche:

  • Steam für Convektomaten
  • Quell für Kaffeeautomaten
  • Clean für Spülen und Reinigen

Diese Filterkartuschen werden nach Erschöpfung getauscht.

Daneben bieten wir Ihnen Chemie- Rezepturen, die bei einem höherem Leitwert im Spülwasser excellente Ergebnisse erzielen. Je nach Art der Anwendung kann es jedoch preiswerter sein, das Wasser über eine Filteranlage (Osmose) aufzubereiten.

Wir sind in der Lage Ihre Spül- und Waschtechnik mit Reinigungschemie zu versorgen bei der es keinerlei Wasseraufbereitung benötigt. Diese Spezialreinigungsprodukte sind nicht ganz kostengünstig, der Einsatz dieser Produkte kann jedoch preiswerter sein als eine Wasseraufbereitung.

Die Profilösung:DWF1-MC

Durch eine Wasserenthärtung (Ionentauscher) werden  die Kalkanteile aus dem Wasser gefiltert. Dieser Filter kommt im Laufe der Filtration zur Sättigung und muss dann anschließend wieder regeneriert werden, damit dieser erneut Kalkanteile aufnehmen kann. Während der Regeneration werden die im Filter eingelagerten Kalkkristalle vom Filter durch eine Salzlauge aus Siedesalz gelöst und ausgespült.

Die High end Version:uowp

Nach der Wasserenthärtung (Ionentauscher mit Siedesalz) wird eine Osmoseanlage  geschaltet, die die Aufgabe hat, die restlichen und die zugegebenen Salze aus dem Wasser für die Spül- und Reinigungsvorgänge zu filtern, um mattes Spülgut wegen zu hohem Salzgehalt zu vermeiden.

Das beste Prozesswasser zum Spülen mit stehenden Nachspüldüsen beträgt zwischen 80 µS/cm² und 200µS/cm². Im Idealfall sind Gläser und Besteck nach dem Spülgang gebrauchsfertig und somit spart dies Anlage auch Ihre Zeit.

[/toggle_content]

Die Größe der Anlagen richtet sich nach Ihrem Bedarf und wird von uns für Sie wirtschaftlich ausgewählt und dimensioniert.

Eine Wasseraufbereitung ist also eine Investition, um nachhaltig zu sparen und Ressourcen zu schonen.

Für weitere Fragen oder genauere Informationen, wenden Sie sich gerne an uns. Wir beraten Sie hierzu ausführlich.